Skizze Odagsen Mittelalter

 Geschichte von Odagsen und (teilweise) Südniedersachsen:

Die Odagser Dorfchronik von Albert Falke (leicht überarbeitet)

Geologischer Aufbau

Vor etwa drei Millionen Jahren

Vor einhunderttausend Jahren

Vor Tausenden von Jahren

Die Totenhütte von Odagsen

Germanen und Römer in Südniedersachsen

Erste Urkundliche Erwähnung

Vor eintausend Jahren

Die Geschichte unserer Heimat vom Mittelalter bis 1. Weltkrieg

Gründung des heutigen Dorfes

Hausnummern und Straßennamen

Das Ende des 2. Weltkriegs in der Region

Zeitstrahl - Die Geschichte von Odagsen bis heute

Statistisches und Kurioses



Personen
:

Die Seelsorger

Die Lehrer

Hausschlachtung und Hausschlachter

Die Fleischbeschauer

Bauernmeister und Bürgermeister bis 1968

Ortsratsmitglieder und Ortsbürgermeister ab 1968

Das Odagser Standesamt und die Standesbeamten

Gemeinde- bzw. Ortsbrandmeister

 

Gegenstände:

Der Odagser Taufstein

Das Tympanon

Das Ehrenmal

Der Odagser Taufengel

Die Meyer-Orgel




Gebäude:

 

Andere Gebäude der Kirchengemeinde

Die Feuerwehrgerätehäuser

Die Odagser Schulgebäude

Die Odagser Gaststätten

Odagsen Nr. 12 jetzt Odagser Hauptstr. 24

Odagsen Nr. 14 jetzt Odagser Hauptstr. 2

Odagsen Nr. 15 jetzt An der Aue 12

Die Odagser Mühle

 

Institutionen:

Die Geschichte der Spar- und Darlehenskasse Odagsen

Entstehungsgeschichte der Forstgenossenschaft Landmannsholz


Statistik:

Die statistische Erfassung 1947 von Albert Falke

Die Bevölkerungsentwicklung von 1821 bis heute

 

 

Ein bischen Geduld, bald erfahren Sie noch mehr über die Vergangenheit von Odagsen !!